Gerecht geteilt – Halbe-halbe bei der Krankenversicherung

Wir stehen für eine solidarische Finanzierung des Gesundheitssystems. Gemeinsam mit den Gewerkschaften haben wir lange dafür gekämpft, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer wieder gleich hohe Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung zahlen. Diesen Kampf haben wir gewonnen: wir führen die Parität in der gesetzlichen Krankenversicherung wieder ein. Für die Beschäftigten bedeutet das eine Entlastung von 0,5 Prozent. Und auch Rentnerinnen und Rentner profitieren von dem neuen Gesetz. Ihr Zusatzbeitrag wird künftig zur Hälfte durch die Deutsche Rentenversicherung übernommen. Damit schaffen wir Beitragsgerechtigkeit für Alle!

Auch die Selbstständigen in der gesetzlichen Krankenversicherung profitieren. Der Mindestbeitrag zur freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung wird von 342 Euro auf 161 Euro gesenkt. Und wenn Krankengeld oder Mutterschaftsgeld bezogen wird, entfällt der Mindestbeitrag ganz. Damit entlasten wir insbesondere Selbstständige mit geringem Einkommen.

Ab Januar 2019 bekommen Soldatinnen und Soldaten die Möglichkeit, in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. Sie erhalten ein Beitrittsrecht und bekommen einen Zuschuss zu den Beiträgen.

Die SPD hält Wort: Wir verbessern das Gesundheitssystem. Nur mit einem gerechten Gesundheitssystem schaffen wir gleiche gesundheitliche Versorgung für alle Menschen in diesem Land.