Saubere Luft & uneingeschränkte Mobilität

In 14 deutschen Städten herrscht im wahrsten Sinne des Wortes „dicke Luft“. Dort wird zu viel Stickoxid ausgestoßen, verursacht vor allem durch alte unsaubere Dieselfahrzeuge. Deshalb drohen in diesen Städten derzeit Dieselfahrverbote. Wir brauchen dringend saubere Luft in unseren Städten. Davon profitieren alle Bürgerinnen und Bürger. Gleichzeitig müssen Fahrverbote in deutschen Städten für Dieselfahrzeuge vermieden werden. Denn darunter würden zu viele Bürgerinnen und Bürger leiden. Stattdessen gilt es, kurz- und langfristige Lösungen zu finden.

Eine kurzfristige Lösung ist der Umtausch von alten Dieselfahrzeugen. Klar ist dabei aber auch, dass sich nicht jeder ein neues Auto leisten kann. Deshalb haben wir durchgesetzt, dass ein altes Dieselauto auch gegen einen Gebrauchtwagen umgetauscht werden kann, der weniger Schadstoffe ausstößt. Damit garantieren wir, dass sich jeder ein sauberes Auto leisten kann! Diese Maßnahmen greifen aber zu kurz.

Langfristig brauchen wir technische Nachrüstungen an alten Diesel 5-Motoren. Der Bundesverkehrsminister ist nun in der Pflicht, konkrete Vorschläge zu unterbreiten, damit die Nachrüstung zügig beginnen kann. Wir sehen auch die Fahrzeughersteller in der Verantwortung und erwarten, dass sie die Kosten für die Nachrüstungen vollständig übernehmen. Es muss im Interesse der Autohersteller sein, dass ihre Kundinnen und Kunden die Fahrzeuge uneingeschränkt nutzen können und nicht durch Fahrverbote daran gehindert werden. Das gilt auch für ausländische Autokonzerne, die ihre Fahrzeuge in Deutschland verkaufen.
Mit diesen Maßnahmen schaffen wir beides: saubere Luft und uneingeschränkte Mobilität in deutschen Städten!